Mit aussichtsreichem Kader zu Auswärts-Doppelwochenende

in News Herren
Einer von aktuell nur wenigen fitten Stammspielern, David Lademann (98).

Nach Erfolg in Iserlohn, wichtige Spiele im Kampf um den Klassenerhalt. Mindestens vier Punkte das Ziel.

Samstag 19:00 Uhr Berlin und Sonntag 16:00 Uhr Bissendorf stehen am kommenden Wochenende auf dem Plan der Patriots. Ein Auswärtswochenende, wo man definitiv mit Punkten nach Hause kommen muss, will man den angepeilten Klassenerhalt aus eigener Kraft realisieren. Mit Berlin wartet das Tabellenschlusslicht auf die Hessen. „Respekt vor dem Gegner, aber wollen wir die Klasse halten, müssen wir dort gewinnen,“ so Trainer Patric Pfannmüller deutlich.
Am Sonntag geht es dann in die Wedemark nach Bissendorf zu den Panthern. Ein unangenehmer Gegner mit viel Erfahrung und Qualität, ist das Team mit Platz 6 in der Tabelle aktuell ein zuverlässiger Play Off Teilnehmer.
Die Patriots aber gehen nach dem Erfolg in Iserlohn zuversichtlich in die Spiele, kann Trainer Patric Pfannmüller auf einen nahezu kompletten Kader zurückgreifen. Mit Max Faber und Amandus Röttcher sind zudem wieder zwei absolute Leistungsträger an Bord. Einzig Roy Prince wird Pfannmüller fehlen, dafür ist aber wieder Kapitän Marcel Patejdl zurück. „Wir müssen Punkten und das ist mit diesem Kader gegen jedes Team möglich, daher bin ich zuversichtlich, so Pfannmüller.
 
  • Folgende Spieler stehen voraussichtlich zur Verfügung
  • Tor Jan Bleil, Benjamin Dorn
  • Feld Christian Unger, Marcel Patejdl, Ben Pfeifer, David Lademann, Thibault Lambert, Dennis Berk, Julian Grund, Henry Wellhausen, Max Faber, Tobias Etzel, Kilian Rohde, Niklas Lachmann, Boris Kharitonov, Amandus Röttcher, Marc Langer