Patriots mit doppelter Pleite

in News Herren

Ohne Punkte kehrt das Bundesligateam  am vergangenen Doppelwochenende aus Bayern zurück. Saftige Niederlagen gab es beim IHC Atting (26:3) und den Deggendorf Pflanz (15:5).

Mit einer Rumpftruppe waren die Wetterauer die Reise nach Bayern angetreten. Auf viele Leistungsträger auf dem Feld und im Tor mussten sie verzichten, es waren hauptsächlich junge, unerfahrene Spieler mit von der Partie.

Das Match beim Tabellenzweiten in Atting verloren die Gäste schon innerhalb der ersten Minuten aus den Händen. 12:0 stand es bereits nach dem ersten Drittel. Im mittleren Spielabschnitt konnten die Patriots immerhin drei Treffer für sich verbuchen. Dennis Berk hat zwei Tore erzielt, Marc Langer eins. Dennoch blieben auch die Hausherren nicht untätig und erhöhten auf 19:3. Weitere sieben Male musste der Assenheimer Junioren-Torhüter Alexander Effmert im letzten Drittel hinter sich greifen, sodass das Endergebnis 26:3 lautete.

Die zweite Partie des Doppelwochenendes wurde beim Tabellenletzten und bereits feststehenden Absteiger Deggendorf Pflanz verloren. Auch hier zeichnete sich von Beginn an die Überlegenheit der Hausherren ab. Nach den ersten 20 Minuten führten sie mit 6:1, sie konnten die Niddataler am Ende mit 15:5 besiegen und somit ihren zweiten Saisonsieg einfahren. Die Patriots Torschützen in diesem Spiel waren Patric Pfannmüller (2), Dennis Berk (2) und Marc Langer.

„Denen, die mitgespielt haben, kann man keinen Vorwurf machen, und diese Spieler gehören auch nicht an den Pranger gestellt. Die Jungs waren motiviert, haben sich hingestellt und das Ding durchgezogen, auch wenn wir phasenweise vorgeführt wurden.“, so der sportliche Leiter der Patriots, Patric Pfannmüller. „Wir waren nicht grundlegend schlechter. Irgendwann ist’s dann aber doch frustrierend.“

Für die Patriots spielten: Alexander Effmert (G), Alexander Blum (C), Patric Pfannmüller (So. 2), Dennis Berk (Sa. 2; So 2), Marc Langer (Sa. 1; So 1), Niklas Lachmann, Julien Heuzeroth, Daniel Schneider, Pascal Herling (nur Sa.), Alexander Schäfer (nur So.)