Showdown in Assenheim

in News Damen

Das Damenteam empfängt am Sonntag um 14.00 Uhr die Hilden Flames. Das Match wird die Entscheidung bringen, welches der beiden Teams absteigen muss.

Die Patriotinnen gingen aus der letzten Begegnung der beiden Kontrahenten im Juli in Hilden mit einem 4:7 Sieg heraus. Die Flames haben ihre letzten vier Spiele verloren und stehen mit sieben Punkten auf dem Abstiegsplatz. Dennoch sind sie nicht zu unterschätzen, so gewannen sie beispielsweise diese Saison gegen den amtierenden Deutschen Meister und Play-Off-Teilnehmer, die Duisburg Ducks. Die Wetterauerinnen stehen einen Platz vor Hilden mit einem Punkt mehr, ihre letzten beiden Spiele waren gegen Berlin, wobei dort jeweils das Heimteam den Sieg davongetragen hat. Die Tatsache, dass sowohl Hilden als auch die Assenheimerinnen noch absteigen können und das kommende Spiel die Entscheidung bringen wird, bringt besondere Spannung in das Duell. Ein Punkt würde den Patriotinnen reichen, um den Klassenerhalt zu sichern, doch darauf wollen sie sich nicht verlassen. „Die heiße Phase der Saison, friss oder stirb, Abstieg in die zweite Liga oder Klassenerhalt, genau das hat man die ganze Woche im Kopf. Am Sonntag sobald der Ball das erste Mal eingeworfen wird, muss genau das aus unseren Köpfen raus, wir müssen konzentriert spielen und von der ersten Minute an hellwach sein.“, so Patriots-Verteidigerin Melanie Mell. „Wir haben das Potenzial und haben bereits im Hinspiel in Hilden und zuletzt zu Hause gegen Berlin gezeigt, dass wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung starke Spiele abliefern können. Ich glaube an unser Team und wir werden alles daran setzen, den Klassenerhalt zu schaffen! Über lautstarke Unterstützung in der Halle würden wir uns auch freuen!“

Für die Patriots spielen: Anna Boss (G), Elisa Thoms (C), Dominic Napravnik, Melanie Mell, Sandra Walter, Sabrina Richmond, Rebecca Kliem, Shirley Merkentrup