Patriots Damen bei Liganeuling

in News Damen

Das Damenteam spielt am kommenden Samstag beim Aufsteiger Hilden Flames ein richtungsweisendes Match: mit einem Sieg würden sie vom Abstiegsplatz der 1. Damenbundesliga klettern.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften gab es im vergangenen Jahr beim Pokalturnier der Damen in Langenfeld und endete mit einem Unentschieden ohne Tore. Die Flames haben sich 2018 mit zehn Siegen aus zehn Spielen den Aufstieg aus der 2. Damenliga hoch verdient und auch in der 1. Damenbundesliga machen sie diese Saison keine schlechte Figur. Einige Spiele gegen Top-Teams in der Liga mussten sie nur knapp verloren geben, während sie gegen die Spreewölfe Berlin und sogar gegen den amtierenden Deutschen Meister, die Duisburg Ducks, Siege eingefahren haben. Damit stehen sie zur Zeit relativ sicher auf dem fünften Tabellenplatz. Die Patriots dagegen tun sich diese Saison noch extrem schwer Punkte einzufahren, das größte Problem zeigt sich im Torabschluss; in sieben Spielen haben sie bisher nur 13 Treffer verbuchen können und stehen mit zwei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Das würde sich allerdings mit einem Sieg gegen Hilden ändern und genau das ist auch das Ziel der Assenheimerinnen. „Hilden ist neu in der Liga und daher schwer einzuschätzen. Schaut man sich ihre bisherigen Ergebnisse an, ist es eine Mannschaft auf Augenhöhe. Das Team mit dem stärkeren Siegeswillen sollte dort auch als Sieger vom Platz gehen.“, sagte Stürmerin Dominic Napravnik vor dem Spiel. „Trotz der vergangenen Niederlagen ist der Zusammenhalt im Team super. Wir wollen auf jeden Fall gewinnen!“

Für die Patriots spielen: Anna Boss (G), Melanie Mell (C), Dominic Napravnik, Daniela Viel, Lisa Schweiger, Rebecca Kliem, Sabrina Richmond, Sandra Walter, Shirley Merkentrup