1. Herren - News


Hochkaräter gastiert bei den Patriots


In Sasbach waren die Rhein-Main Patriots stets einen Schritt schneller als der Gegner. Dies wollen die Assenheimer am Samstag im Heimspiel gegen Augsburg wiederholen. Foto: Rhein-Main Patriots
Assenheim will gegen Augsburg nachlegen

Die Playoffs sind weit weg. Wenn die Rhein-Main Patriots im Heimspiel gegen Augsburg aber punkten, dann… Dann erscheint die Endrunde wieder machbar. Samstagabend ab 18.30 Uhr gilt für die Mannschaft von der Nieder-Wöllstädter-Straße: Sieg oder flieg! Ohne Erfolg daheim wird es nix mehr mit der erhofften KO-Runde. Der Sieg in Sasbach erweckt zwar Hoffnung, aber Augsburg ist ein anderes Kaliber.

Die Gäste aus Bayern gewannen bisher fünf ihrer sechs Saisonspiele, Tabellenplatz drei. Das Hinspiel gewann der TV Augsburg mit 15:9. Der Absteiger will sofort zurück ins Oberhaus, soviel ist klar. Da wird der hessische Vertreter voraussichtlich nur als Punktelieferant dienen. "Die Trainingseinheiten der letzten Wochen geben mir Hoffnung", widerspricht Pfannmüller. "Wir werden alles geben!" Bleibt abzuwarten, ob es sich dabei nicht nur um eine Durchhalteparole handelt.

Neun Spiele, lediglich drei Siege - zu wenig für die Ambitionen der Hessen. Den Sand in den Kopf stecken? Nicht bei Patrick Pfannmüller! Der Sportliche Leiter weiß worum es geht: "Wir waren zu oft keine verschworene Einheit. Wenn wir als Mannschaft auftreten, kommt der Erfrolg zurück, da bin ich mir sicher." Pfannmüller baut auf das Kollektiv. Ist seine Mannschaft denn eine Einheit oder die Zusammensetzung von Individualisten? Das ist die große Frage.

Die Rhein-Main Patriots treten mit folgenden Spielern an:

Tor: Fabian Heyde, Felix Dombrowsky
Feld: Max Keusen, Alexander Blum, Tim May, Tobias Etzel, Marc Langer, Mario Rosandic, Marcel Patejdl, Sven Schlicht, Alexander Schäfer, Sebastian Neumann


Inlinehockey
Deutscher Meister: 1999, 2000, 2001, 2002, 2004, 2008
Deutscher Pokalsieger: 1999, 2001, 2005, 2006, 2007, 2008
European Champions Cup: 2003: 4. Platz - 2004: 3. Platz - 2005: Vorrunde - 2006: 7. Platz - 2007: 6. Platz - 2009: 8. Platz

Skaterhockey
Meister Regionalliga Südwest: 2009
Meister 2. Bundesliga Süd: 2010
European Champions Cup: 2012: 5. Platz