1. Herren - News


Skaterhockey Spitzenspiel in Assenheim

Am Sonntag um 16 Uhr steht in Assenheim ein heißes Spiel bevor. Und das nicht nur, weil sommerliche Temperaturen angesagt sind. Vielmehr geht es um einiges für die Rhein-Main Patriots. Aktueller Tabellenführer und Titelfavorit Merdingen kommt in die Wetterau, in die heimische Inlinehockeyhalle.

Patric Pfannmüller (PP), sportlicher Leiter und Ersatztrainer für das Spiel am Sonntag im Interview bei Fabian Kaiser (FK):

FK: Patric, ein hochkarätiges Spiel steht am Sonntag an. Was sagt dein Gefühl?

PP: Mein Gefühl sagt ganz klar, dass uns ein intensives Spiel bevorsteht. Dafür sprechen gleich mehrere Aspekte. Merdingen ist nicht unverdient Platz eins, aber wir auch nicht unverdient Platz drei, das alleine verspricht schon für Spannung. Dazu kommt bei so spitzen Spielen immer der Aspekt, dass im direkten Vergleich die Punkte viel mehr wert sind, da sie dem Gegner fehlen. Irgendwie ist das ein kleines Finale. In dem Finale müssen wir punkten, um uns weiterhin Platz 1 und somit die Meisterschaft der 2. Bundesliga Süd offen zu halten.

FK: Was sind die anderen Aspekte?

PP: Dazu kommen ganz klar noch die Rechnungen vom letzten Hinrundenspiel gegen Merdingen. Da sind noch einige offen. Da ist zum einen die mehr als deutliche Niederlage, die es gilt gerade zu rücken und zudem einige im Hinspiel gefallene verbale Äußerungen, die nicht einfach so an uns vorbeigehen. Das hatte nichts mehr mit sportlicher Rivalität zu tun. Es wäre naiv zu glauben, dass sowas im Hinterkopf der Spieler nicht vermerkt ist. Aber von unserer Seite sind erstmal die Segel Richtung „Hockey spielen“ gehisst.

FK: Was genau meinst du damit?

PP: Damit mein ich, dass wir erstmal mit unseren spielerischen Qualitäten glänzen möchten. Wir spielen in Bestbesetzung. Wir müssen uns nicht verstecken. Unsere Brust ist breit und unser Elan hoch. Darüber hinaus ist die Playoff Teilnahme noch als Ziel zu realisieren. Wir dürfen uns daher keine dummen Strafen, schon gar nicht über die Spieldauer hinweg erlauben.

FK: Danke für das Wort zum Spiel. Ein anderer Punkt: Das ist das letzte Heimspiel auf dem alt gedienten Hallenboden. Verspürst du Wehmut?

PP: Natürlich verspüre ich das. Wenn man die letzten 20 Jahre Revue passieren lässt, kommen da so einige geile Spiele zusammen. Spiele, die wir verloren haben, aber auch Siege, die wir gefeiert haben. Wir haben der Stadt, der Region und letztlich uns viele glückliche Momente beschert. Ganze 5 Meisterschaften. Zahlreiche Meisterschaften im Jugendbereich. Wir wurden 3. im heimisch ausgetragenen Europapokal. Da haben absolute Topprofis mitgespielt. Eishockeygrößen aus der DEL und DEL2. Inlinehockeyprofis und so weiter. Es wäre gefühllos, wenn das ganze unberührt an mir vorbeigeht.

FK: Freust du dich dennoch auf den neuen Boden?

PP: Selbstverständlich freue ich mich. Wir mussten 35.000 Euro dafür zusammen bekommen. Das hat eine ganze Weile gebraucht. Viele Vereinsmitglieder haben gespendet, unsere Sponsoren haben den Geldbeutel aufgemacht, das Land und der Sportbund hat uns gefördert. Das alles macht mich sehr stolz und zeigt darüber hinaus, wie angekommen unsere Sportart doch in zwischen ist. Einziger Wehmutstropfen ist die Tatsache, dass uns eine Unterstützung der Stadt leider nicht vergönnt war und unsere intensive Arbeit der letzten Jahre für den Verein und die Stadt leider nicht entsprechend honoriert werden. Ein Problem, das nicht nur wir haben.

Dennoch liegt der Fokus erstmal auf dem Spiel am Sonntag, wo wir unbedingt drei Punkte einfahren wollen und hochmotiviert in dieses gehen werden. Es wird ein heißer Tanz, das kann ich versprechen.

Aufstellung für Samstag 28.05. 16:00 Uhr IVA Rhein-Main Patriots gegen HC Merdingen

Tor: Felix Dombrowsky, Fabian Heyde

Feld: Andre Gabler, Johann Schardt, Sebastian Aletter, Axali Doeseb, Sven Schlicht, Dennis Schlicht, Tim May, Sebastian Neumann, Alex Schäfer, Nicklas Lachmann, Max Keusen, Mario Rosandic, Tobias Etzel, Rene Juli, Daniel Schneider

Es fehlen: Hendrik Stengel, Lars Bannenberg und Alexander Hersch


Inlinehockey
Deutscher Meister: 1999, 2000, 2001, 2002, 2004, 2008
Deutscher Pokalsieger: 1999, 2001, 2005, 2006, 2007, 2008
European Champions Cup: 2003: 4. Platz - 2004: 3. Platz - 2005: Vorrunde - 2006: 7. Platz - 2007: 6. Platz - 2009: 8. Platz

Skaterhockey
Meister Regionalliga Südwest: 2009
Meister 2. Bundesliga Süd: 2010
European Champions Cup: 2012: 5. Platz